Stuhl Esche

Stuhl Esche 

Das hochwertige Eschenholz wird nicht nur bei der Möbelproduktion auf vielerlei Weise eingesetzt. Es ist farblich nicht so dominant wie andere Hölzer und passt sich deshalb gut in andere Stile und Zusammenhänge ein. Esche wird auch gerne als Kernelement eines zusammengesetzten oder farbig überlackierten Möbelstückes verwendet, da das Holz in überzeugender Weise belastbar und absolut verlässlich ist.

Die Esche – die Feine und Verlässliche

Holz der Esche ist vergleichsweise schwer und zugleich ausgesprochen hart. Seine überragenden Festigkeitseigenschaften sind nur mit denen von Eichenholz vergleichbar, übertreffen sie z.T. sogar noch. Eschenholz ist zäh und gleichzeitig elastizitisch und abriebfest, d.h. es hat alles, was man sich für ein Möbel wünschen kann. Farblich nimmt die Esche einen Mittelton ein. Sie weist zwar eine weißliche bis gelbliche Färbung auf, die aber durchaus ins Bräunliche geht, manchmal sogar mit einem feinen Schimmer ins Rötliche. Insgesamt ist sie jedoch längst nicht so auffällig hell wie Birke oder Kiefer. Die Jahresringe sind im Holz der Esche gut erkennbar und geben dem einzelnen Möbelstück Charakter, ohne dabei aufdringlich zu werden.

Die Esche – die Vielfältige

Dadurch dass die Esche sich nicht als Diva in den Vordergrund drängeln muss, sondern durchaus auch in der Lage ist, in den Hintergrund zu treten, um dienende/stützende Funktion einzunehmen, ist das Angebot an Sitzmöbeln aus Esche so vielfältig wie kaum ein anderes. Einerseits gibt es eine ganze Reihe von klassischen Stuhlvarianten aus reiner Esche, wo man die ihr eigene natürliche Schönheit bewundern kann. Andererseits ist sich die Esche nicht zu schade, als einfacher Hocker zu reüssieren. Oder sie liefert die Stuhlbeine für ein Designersitzmöbel mit moderner Sitzschale und vieles mehr. Auch abdunkelnd oder farbig lackiert macht die Esche eine gute Figur als Sitzgelegenheit. Ob im Esszimmer oder im Büro, ob eckig oder gedrechselt rund: alles ist möglich und wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.